Gewinne eines der Jever Unikate von der Abenteuer-Tour 2017

Jetzt Gewinnchance auf eine Harley oder eine G-Klasse sichern.

Für mehr Infos: einfach runterscrollen.

Das Tourtagebuch
  • Raus aus dem Alltag, rein in das Abenteuer!

    Diese, oder ähnliche Gedanken, gingen wohl jedem der zehn Teilnehmer der Jever Abenteuer Tour durch den Kopf, als sie sich heute am Hamburger Flughafen versammelten. Zehn Gleichgesinnte, die es durch die harte Auswahl tausender Kandidaten geschafft haben und sich auf ein einzigartiges Wochenende freuen durften.
    Bevor sich die Abenteurer jedoch in die Hände von Mutter Natur übergaben, gab es eine kurze Vorschau auf die kommenden Tage, welche die Vorfreude nur weiter steigen ließ. Stilecht mit Seesack ging es für die Teilnehmer zur ersten und vielleicht spektakulärsten Challenge der Tour. Einem Tandemsprung aus knapp 3.000 Metern! Zumindest theoretisch, doch wer das Wetter in Norddeutschland kennt, der weiß, dass der Sommer hier anders aussieht als in anderen Teilen der Nation. Und so machte das klassische Schmuddelwetter auch unseren 10 Abenteurern einen Strich durch die Rechnung und tiefhängende Wolken verhinderten einen Absprung. Der guten Laune und der Vorfreude auf ein großartiges Wochenende tat dies aber keinen Abbruch. Sicher mit dem Flugzeug gelandet, gab es erstmal eine kleine Erfrischung und beim gemeinschaftlichen Anstoßen den Schwur: „Auf vier großartige Tage!“ Prost. Anschließend trat die Gruppe einen kurzen Fußmarsch zum Dwarslooper an, wo sie bei ein paar Snacks nochmal die jüngsten Ereignisse Revue passieren ließ.

    Vor ein paar Stunden aus dem Flugzeug noch als graue Masse wahrgenommen, erkundeten unsere Abenteurer die Schönheit nördlicher Natur nun mit dem Fahrrad. Vorbei an bis zu 20 Meter hohen Dünen, ausgeprägten Salzwiesen und kleinen Wäldchen ging es Richtung Osten zum nächtlichen Lager in Strandnähe, wo die Kandidaten, nach einem Match Beach-Volleyball, bei einem zünftigen Abendessen entspannen und Kräfte für die kommenden Aufgaben sammeln konnten. Und auch der Wettergott zeigte sich endlich versöhnlich und belohnte die Abenteuer mit einem sternenklaren Nachthimmel! Wir können versprechen: Der morgige Tag wird für unsere Teilnehmer einige Herausforderungen bereithalten.

  • Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel

    Lief der erste Tag der Jever Abenteuer-Tour für unsere zehn Auserwählten noch halbwegs entspannt, folgte an Tag zwei eine Herausforderung auf die nächste. Zu Wasser und an Land.

    Aufgeteilt auf die Flotte, traten die Kandidaten in einem Segelwettbewerb gegeneinander an und segelten von der Insel Langeoog zum Hafen nach Bensersiel. Hier machte sich schnell bemerkbar, welche Kandidaten bereits Erfahrung im Kampf mit den Elementen sammeln konnten, und wer das erste Mal Back- und Steuerbord auseinanderhalten musste. Einer ruhigen See sei Dank, geriet keiner der Teilnehmer in Seenot und so landeten alle zehn Abenteurer sicher wieder an Land.

    Vom Deck eines Schiffes ging es nach einer kleinen Stärkung auf die Fahrersitze der bereitgestellten G-Klassen oder, für die Motorradfahrer der Gruppe, auf den Rücken einer Harley-Davidson. Nächster Halt: Jever – aber natürlich nicht einfach so: Damit der Weg zur knapp 30 Kilometer entfernten Stadt nicht zu langweilig wird, wurde der Orientierungssinn der Abenteurer auf die Probe gestellt. Als Zusatzaufgabe musste sie mittels iPad sogenannte Caches finden, die irgendwo auf der kompletten Strecke verteilt waren. Was unsere Kandidaten bestätigen werden: Es liest sich einfacher als es ist.

    Nachdem alle Caches eingesackt waren, ging es für unsere Teilnehmer in das Herz der Stadt und in die Bierbrauerei Jever. Im Rahmen einer Brauereiführung wurden den Abenteurern die Kunst des Bierbrauens erklärt, die in Jever schon seit 1848 gepflegt wird. Das obligatorische Probier-Bier, natürlich alkoholfreies Jever Fun, nicht zu vergessen. Raus aus den heiligen Hallen der Brauerei ging es wieder in die Fahrzeuge und auf die Suche nach weiteren Caches. Erst durch ein gemeinsames Rätsel konnten sie die richtigen Koordinaten für ihr Ziel zusammenstellen und konnten so Richtung Dangast direkt in ihr Camp einfahren.

    Am Ziel angekommen, erwarteten die Auserwählten ein vorbereitetes Barbecue und das ein oder andere kühle Jever. Musste das verzehrte Fleisch nur noch von den Tellern genommen werden, begaben sich die Abenteurer für den Nachtisch buchstäblich auf die Jagd. Nach einer kurzen Einweisung durch einen Survival-Coach ging es, den Kompass im Anschlag, ins Unterholz. Den Grießbrei zu finden war jedoch nur die halbe Miete. Ohne Feuerzeug und Streichholz musste ein Feuer entfacht werden. So viel Spaß kann kochen machen. Am selbst entzündeten Feuer wurde der heutige Tag noch mal zusammengefasst und heiß diskutiert, was wohl morgen auf dem Plan stünde.

  • Das friesisch-herbe Finale!

    Nach einer etwas längeren Nacht am Lagerfeuer traten die Teilnehmer bereits um 08.30 Uhr zum Frühstück an, um sich für einen actionreichen Tag mit einem großartigen Finale zu wappnen. Der Weg dorthin hielt die eine oder andere Aufgabe bereit. Einen unbestimmten Schatz vor Augen, absolvierten die Teilnehmer im Wettbewerb eine Schnitzeljagd, wie sie eine solche sicherlich noch nie erlebt haben. Mittels GPS jagten sie verschiedenen Caches nach, bei denen angekommen, sie verschiedene Herausforderungen, Aufgaben und Rätsel absolvieren mussten. Die verdienten Gewinner trafen schließlich als erste im Ziel ein und freuten sich über eine Schatztruhe mit Jever Design-Gläsern. Aber „Crew Love“ ist ja bekanntlich „True Love“ – und daher teilten die Zwei ihren Gewinn mit der gesamten Abenteurer-Gruppe. Das nächste Ziel der Schatzsuche war der Offroad-Park Uhlenköper Ring. Und wer eins und eins zusammen zählen konnte, der wusste was als Nächstes passierte … Zusammen mit zwei G-Klasse Experten von dem Mercedes-Benz Partner „Walter Burmester“ durften die Abenteurer nun die Geländetauglichkeit ihrer liebgewonnenen Fahrzeuge testen. Im teils tiefen Lehm-Matsch des Offroad-Parks bewältigten unsere 10 Teilnehmer Hindernisse mit verschiedenen Steigungsgraden und pesten durch die Kurven des Rundkurses. Nach einer kurzen Erfrischung ging es für die Abenteurer wieder in die Großstadt nach Hamburg und zum großen Finale der Jever Abenteuer-Tour. Beim MS Dockville Festival ließen die Teilnehmer zur Live-Musik von Glass Animals, Moderat und einer Vielzahl von anderen Künstlern die letzten Tage Revue passieren und stießen das letzte Mal an. Auf erinnerungswürdige Tage und eine einmalige Abenteuer-Tour!

Mit freundlicher Unterstützung von Walter Burmester Walter Burmester

Gewinne eines der Jever Unikate!

Jetzt Gewinnchance auf eine Harley oder eine G-Klasse sichern

In einem Geländewagenklassiker die Welt entdecken? Oder auf 2 Rädern den Fahrtwind auf der Haut spüren? Mit Jever könnte einer dieser Wünsche wahr werden, denn 2017 werden 2 friesisch-herbe Unikate verlost: Eine restaurierte & umgebaute Mercedes Benz G-Klasse und eine individualisierte Harley Davidson Sportster.

Das Gewinnspiel ist beendet!

Wir gratulieren den Gewinnern Kai B. aus Sankt Augustin und Dominik H. aus Warendorf.
Die Übergabe findet am 8.12. in Essen auf der Essen Motorshow statt.

Das war die Jever Abenteuer-Tour 2017!

Rückblick: JEVER Defender 2016 Rückblick: Tourtagebuch 2016
Der Aufbau
  • Aus weich machen wir hart:
    Die Mercedes-Benz G-Klasse wird zum friesisch-herben Unikat!

  • Aus weich machen wir hart:
    Die Mercedes-Benz G-Klasse wird zum friesisch-herben Unikat!

  • Aus weich machen wir hart:
    Die Mercedes-Benz G-Klasse wird zum friesisch-herben Unikat!

  • Aus weich machen wir hart:
    Die Mercedes-Benz G-Klasse wird zum friesisch-herben Unikat!